¤  Basilika Maria Loretto  ¤ 

Restaurierungsarbeiten



Die Basilika und das Kloster Loretto wurden nach achtjähriger Bauzeit 1659 eingeweiht. Zum 350-Jahr Jubiläum der Weihe haben wir es uns zum Ziel gesetzt beides in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Bereits für das heilige Jahr 2000 wurden die Fassade und die Westseite (Kreuzgang) der Kirche sowie das alte Refektorium renoviert.

Kloster

In den vergangenen hundert Jahren konnten immer nur die allernotwendigsten Arbeiten durchgeführt werden. Besonders gelitten hatten daher diejenigen Teile des Hauses, die nicht oder nur wenig eingesehen werden. Um dieses barocke Kulturjuwel und religiöse Zentrum am Nordhang des Leithagebirges auch den nachfolgenden Generationen zu erhalten, war eine umfassende Sanierung des Klosters dringend notwendig geworden. 2006 wurde der Innenhof renoviert, im Frühjahr/Sommer 2007 folgte die Ostfassade, die - sofern es die finanziellen Mittel zulassen - im kommenden Jahr mit der Südfassade (s. Bild) fertig gestellt wird. Die laufende Renovierung wird sich in etwa mit einer 3/4-Million Euro zu Buche schlagen. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Diözese Eisenstadt, dem Land Burgenland und dem Bundesdenkmalamt. Ein nicht unbeträchtlicher Teil muss von der Pfarre Loretto selbst aufgebracht werden - für eine kleine Pfarre mit knapp 340 Katholiken kein leichtes Unterfangen.

Kirche

Unterstützung finden die Patres der Oblaten der Jungfrau Maria in der Vereinigung der Freunde der Basilika Maria Loretto. Neben der Unterstützung der laufenden Außenarbeiten haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, für notwendige Instandsetzungen in der Basilika zu sorgen. 2006 konnte so das alte, barocke Altarbild restauriert werden. Da bereits an mehreren Stellen die Farbe des Bildes abgeblättert war und die Schäden ständig zunahmen, musste schnell gehandelt werden, damit das Bild nicht für immer verloren geht. Im Zuge der Arbeiten wurde auch der Hochaltar gesäubert, wurden vorhandene Schäden ausgebessert und fehlendes Blattgold ersetzt.


Derzeit bereitet die Vereinigung der Freunde der Basilika bereits das nächste Projekt vor, die Renovierung der Seitenaltäre. Im besonderen leiden die Altäre an der Westseite unter Feuchtigkeit. Neben der Instandsetzung der Altäre muss daher auch überlegt werden, wie dem Problem der Feuchtigkeit nachhaltig begegnet wird, ohne die vorhandene Substanz zu schädigen.
 

Bei all diesen Vorhaben sind wir auf die Spenden der Wallfahrer und Gläubigen - auf Ihre Spende - angewiesen. Wir sagen jetzt schon "Vergelt's Gott!" für jede erhaltene Unterstützung und hoffen, mit Ihrer Hilfe, das Kloster wieder in Stand setzen und dieses Heiligtum noch für viele Generationen erhalten zu können.

Pfarre Loretto  ¤  Hauptplatz 22 ¤  A-2443 Loretto